Press enter to see results or esc to cancel.

Die wichtigsten Vitamine gegen Haarausfall

Man stelle sich vor, jeden Tag mit ansehen zu müssen, wie einem beim Kämmen langsam die Haare ausfallen. Nichts scheint darauf hinzudeuten, dass die Haare bald von selbst nachwachsen könnten. Ein leichtes Ausdünnen wird sichtbar und man begreift, dass man an Haarausfall leidet.

Welche Vitamine helfen bei Haarausfall? Ganz gleich ob es nun darum geht, weiteren Verlust zu vermeiden oder das Nachwachsen zu unterstützen. Oder noch besser wenn das Haar noch nicht von exzessivem Verlust betroffen ist: welche Vitamine helfen schon jetzt Haarausfall vorzubeugen?

Folgende Vitamine wirken effektiv gegen Haarausfall:

Vitamin A

Vitamin A ist ein Antioxidants, das die Talgproduktion der Kopfhaut fördert. Es ist jedoch wichtig darauf hinzuweisen, dass eine Überdosis an Vitamin A unerwünschte Nebenwirkungen, wie beispielsweise einer Hemmung des Haarwuchses oder Toxizität, verursachen kann.

Die täglich empfohlene Dosis liegt bei 5000 IU. Das Linus Pauling Institut der Universität Oregon ist jedoch auf ein erhöhtes Risiko an einer Knochenkrankheit, wie Osteoporose, zu erkranken, gestoßen. Die dabei genannte Dosis lag bei 5000 IU. Daraufhin haben einige Hersteller ihre Dosis auf 2500 IU reduziert.

 

B-Komplex

Wie der Name schon sagt sind die B-Vitamine komplex…sie sind zahlreich und einige sind in ihrer Wirkung voneinander abhängig.
Vitamin B12 Mangel allein, kann für Haarausfall verantwortlich sein. Der Körper kann es nicht leicht aufnehmen, braucht es jedoch für eine effiziente Nutzung von Sauerstoff und das Verdauungssystem. Es wird bei der Vitamin B6 Aktivierung benötigt und unterstützt die Herstellung von Niacin. B12 lässt sich am leichtesten in Kombination mit Vitamin C aufnehmen und die empfohlene Tagesdosis ist 50 mg.

Es wird vermutet, dass auch Vitamin B6 Haarausfall lindern soll. Es ist Bestandteil von Haarfärbemitteln und spielt eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Niacin, das für einen gesunden Kreislauf benötigt wird. B6 kann nur durch Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, da der menschliche Körper nicht dazu fähig ist es selbst zu synthetisieren. Die empfohlene Tagesdosis reicht von 1,3 bis 2mg.

Vitamin B3, auch bekannt als Niacin, ist vermutlich für die Reduktion von Cholesterin in der Kopfhaut verantwortlich, das den Haarwuchs hemmt. Es ist außerdem entscheidend für eine gesunde Blutzirkulation in Körper und Kopfhaut. Die empfohlene Tagesdosis reicht von 16 bis 18 mg.

 

Biotin

Biotin verdient besondere Aufmerksamkeit. Es gehört auch zu den B Vitaminen, doch die Wichtigkeit seiner Rolle beim Haarwuchs kann nicht genug betont werden. Obwohl es durch die Nahrung aufgenommen werden kann, meinte Andrew Lessman, ein medizinischer Wissenschaftler, dass es tausende von Kalorien bedürfe, damit eine nennenswerte Menge an Biotin eingenommen würde. Es fördert den Haarwuchs und ist äußerst wichtig um trockenen Haaren vorzubeugen. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 30 mg.

 

Vitamin C

Vitamin C ist ein natürliches Antioxidans und hilft dem Haar gesund zu bleiben. Es fördert die Synthese von Kollagen. Vitamin C ist ohne weiteres durch Nahrung aufnehmbar. Die empfohlene Tagesdosis reicht von 90 bis 120mg.

 

Vitamin D

Die Einnahme von Vitamin D bringt Haarausfall zum Erliegen. Forschungsberichte von 2009 erwähnen, dass Vitamin D bereits seit mehr als 10 Jahren zur Behandlung von Hautkrankheiten wie Schuppenflechte angewendet wird. Vitamin D reduziert Haarausfall durch Stimulation des Haarfollikels und der Zellen, die den Haarschaft bilden. Es wurde wissenschaftlich belegt, dass Menschen weltweit fast epidemisch an Vitamin D Mangel leiden. Daraufhin wurde die täglich empfohlene Tagesdosis von 400 auf mindestens 1000 IU pro Tag angehoben.

 

Wie Vitamin D in der Behandlung von Haarausfall wirkt

Ein weiteres der Vitamine gegen Haarausfall ist Vitamin D. Studien haben bereits über Jahre hinweg darauf hingewiesen, dass Vitamin D einen entscheidenden Einfluss auf den Zustand der Haut hat. Jedoch haben nur wenige einen Zusammenhang zwischen gesunder Kopfhaut und der Prävention von Haarausfall oder sogar der Anregung  erneuten Wachstums gesehen.

Es gibt noch ein paar weitere Dinge, die man wissen sollte, um die Rolle von Vitamin D bei Haarausfall besser zu verstehen:

  • Es wird vermutet, dass Vitamin D, aufgrund seiner Eigenschaft das Haarfollikel zu stimulieren, Haarausfall reduziert. Vitamin D ist auch für die Aktivierung der Zellen im Haarschaft verantwortlich. Je gesünder die Zellen, desto gesünder der Haarschaft.
  • Berichte deuten darauf hin, dass ein Großteil der Menschen, die an Haarausfall leiden auch einen Vitamin D Mangel aufweist.
  • Studien haben belegt, dass  Patienten, die nach einer Chemotherapie von Haarausfall betroffen sind, positive Resultate durch die Nutzung von Vitamin D enthaltendem Haar Gel erzielen.
  • Die Einnahme von Vitamin D zu erhöhen bedeutet folglich auch die Qualität der nachwachsenden Haare zu stärken.

 

Welche Auswirkungen hat Vitamin E auf den Haarwuchs?

Cremes und Lotionen, die reich an Vitamin E sind, versorgen die Haut mit extra Schutz, da sie in tiefere Bereiche der Haut eindringen und dort helfen, oxidativen Stress abzubauen und Schaden, der durch freie Radikale entsteht, zu lindern.

In ähnlicher Weise wirkt auch das Auftragen von Vitamin E auf die Kopfhaut einer Steigerung des Haarwuchses entgegen und es findet eine Regenerierung der Haut durch Eindringen in tiefere Schichten statt, was letztendlich zu einer Verjüngung der Haarfollikel führt.

Um die Ein- und Aufnahme von Vitamin E, neben einer Erhöhung der oralen Einnahme, zu steigern, sind im Folgenden weitere Wege aufgeführt, die auch von Haarspezialisten empfohlen werden:

  • Die Nutzung von Shampoo und Spülung, die Vitamin E in ausreichenden Mengen enthalten. (Verweis auf die Links am Ende des Artikels)
  • Haaröle, die Vitamin E enthalten, sind dafür bekannt das Haar zu stärken, indem sie die Haarwurzeln nähren. Für maximale Effizienz ist es anzuraten, das Öl in die Kopfhaut einzumassieren, da dies die Blutzirkulation erhöht und das Eindringen von Vitamin E in die Haut unterstützt. (Verweis auf die Links am Ende des Artikels)
  • Vitamin E enthaltende Nahrungsergänzungsmittel stellen generell eine Möglichkeit dar um die allgemeine Gesundheit und das Wohlergehen des Körpers zu unterstützen. Dies ist auf eine erhöhte Oxidationsrate zurückzuführen, die den Sauerstoffverbrauch von Zellen steigert und so Schaden durch reaktive Radikale vermeidet. Eine Tagesdosis von 400 IU pro Tag liegt im sicheren Bereich und wirkt effektiv gegen Haarausfall und Alopezie.

Abgesehen von der Unterbindung von Haarausfall, wirkt Vitamin E auch der Stärkung des Haares entgegen, verbessert das Volumen und verlangsamt das Ergrauen der Haare. Es hilft auch bei anderen Entzündungen der Kopfhaut, die die Haarqualität beeinträchtigen und es hat einen positiven Einfluss auf das Erscheinungsbild, da es Schuppen und Juckreiz, ausgelöst  durch trockene Haut, entgegenwirkt.

Comments

Leave a Comment