Press enter to see results or esc to cancel.

Wirkt die Sägepalme gegen haarausfall?

Sägepalmenextrakt ist ein Erzeugnis der tropischen Zwergpalme, die ursprünglich aus Nordamerika stammt. Ihre dunkelbraunen Beeren enthalten aktive und gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Öl mit unterschiedlichen Fettsäuren und Phytosterole. Nordamerikanische Indianer nutzten es als Hausmittel um Haarfollikel wiederzubeleben, um die Kopfhaut stressresistenter zu machen, um das Hautbild zu verbessern, gegen Entzündungen der Prostata, gegen verminderte Libido und auch gegen Unfruchtbarkeit.

Wie wirkt die Sägepalme?

Was von den amerikanischen Eingeborenen intuitiv vermutet wurde, ist heutzutage wissenschaftlich bewiesen, nämlich dass die Sägepalme auch als pflanzliches Mittel beliebt gegen eine Art Haarausfall ist.

Das fettlösliche Extrakt verhindert durch die Blockierung des Enzymes 5-alpha-Reduktase, dass die Frucht Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt, welches das stärkere und aktivere Derivat der Furcht ist und sehr gefährlich für das Haar werden kann.

Forschungsergebnisse zeigen, dass ein hohes Level an Testosteron nicht direkt im Zusammenhang mit Haarausfall steht, sondern ein hohes Level an DHT.

Das extrakt verhindert, dass DHT an Rezeptoren andockt, also wird der Vorgang in diesem Fall umgekehrt und eine Verteilung von DHT stimuliert. Da die Prostata sowie androgenetische Alopezie mit DHT in Verbindung gebracht werden, wird davon ausgegangen, dass es effektiv in der Behandlung von androgenetischem Haarausfalls beider Geschlechter ist.

Wie wird das Sägepalmenextrakt angewendet?

In Deutschland ist das Extrakt in Apotheken ohne Rezept verfügbar, dank zahlreicher Studien, die es als Mittel für die Behandlung vieler männlicher Probleme anerkennen. Es ist festgestellt worden, dass es sich auf die Bewahrung gesunder Haut auswirkt und auch zur Kräftigung des Haares nach Haarausfall führen kann. Es besteht aus biologisch aktiven und lipophilen Bestandteilen. Das heißt, dass sie dem Öl entzogen und von der Haut aufgenommen werden können. Es kann als Shampoo, Spülung oder Extrakt direkt auf den zu behandelnden Bereich aufgetragen werden, um die Kopfhaut einzuölen.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, 1 bis 2 Stunden auf der Kopfhaut lassen um sicher zu stellen, dass es in die Haarfollikel einziehen kann. Idealerweise wird es vor dem Schlafen aufgetragen und kann während der Nacht seine Wirkung entfalten.  Alternativ kann es auch oral als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Nebenwirkungen von der Sägepalme

Normalerweise wird es als sicher eingestuft, jedoch wird schwangeren oder stillenden Frauen, Kindern oder Menschen mit Nieren oder Leberkrankheiten von der Einnahme/ Anwendung abgeraten. Da es wenig Forschung an den oben genannten Gruppen gab, wäre es für die Betroffenen nicht ratsam Sägepalmenextrakt zu benutzen. Selten berichtete Nebenwirkungen sind leichte Kopf- und Bauchschmerzen. Bei der Einnahme des Extraktes zusammen mit Nahrung kann eine Magenreizung verhindert werden.

Möglicherweise verdünnt es das Blut und kann in wenigen Fällen zu schwerwiegenden Blutungen während Operationen führen. In seltenen Fällen kann das Extrakt auch zu vorübergehenden Erektionsschwierigkeiten und Libido Problemen führen. Sägepalmenextrakt reduziert möglicherweise die Wirkung von oralen Empfängnisverhütungsmitteln, da es sich auf Hormone auswirkt. Aus den genannten Gründen ist es wichtig, dass du vor Beginn einer neuen Art von Behandlung immer einen Arzt über alle Ergänzungsmittel, die du nimmst, informierst.

Die Blockierung der 5-alpha-Reduktase ist die beste Art und Weise um die Wirkung von DHT an den Haarfollikeln zu umgehen. Dutasteride und Finasteride sind Medikamente mit diesen Eigenschaften und im Handel erhältlich. Leider hat eine systematische Therapie mit beiden Medikamenten relativ große Nebenwirkungen. Sägepalmenextrakt kann als die pflanzliche Alternative gesehen werden, da es trotz geringerer Wirkung weniger starke und geringere Nebenwirkungen hat. Du solltest sie nicht zusammen einnehmen, es sei denn du hast dich mit deinem Arzt abgesprochen.

Comments

Leave a Comment